Bayerisches Gesundheitsministerium bittet um Mithilfe im Gesundheitswesen

Pflegekräfte, MFAs, MTRAs und MTLAs

Die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, ruft alle Pflegekräfte, MFAs, MTRAs, MTLAs, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind und keiner Risikogruppe angehören, dazu auf, sich für die Dauer der Corona-Pandemie zu einem Einsatz im Gesundheitswesen bereit zu erklären. Interessierte können sich über die Online-Plattform www.pflegepool-bayern.de registrieren. Im Falle eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Unterstützer werden unter Lohnersatz bzw. Lohnfortzahlung von der gegenwärtigen beruflichen Tätigkei freigestellt.

 

Ärzte/Ärztinnen, Medizinstudenten/Medizinstudentinnen

Ärzte/Ärztinnen sowie Medizinstudenten/Medizinstudentinnen sind dazu aufgerufen sich bitte zu registrieren. Zur Bewältigung der Corona-Epidemie gilt es, schnellstmöglich zusätzliche stationäre Versorgungskapazitäten an Krankenhäusern und Klinike aufzubauen. Vor diesem Hintergrund bten die Bayerische Landesärztekammer und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege alle nicht bereits in medizinischen Versorgungsstrukturen eingebundenen Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinstudentinnen und Medizinstudenten um Unterstützung zur Deckung der erheblichen zusätzlichen Pflegebedarfe. Ärzte/Medizinstudenten haben die Möglichkeit sich in einer zentralen Plattform zu registrieren: https://freiwillige.blaek.de/angebotsmeldung. Im Falle eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Unterstützer werden unter Lohnersatz bzw. Lohnfortzahlung von der gegenwärtigen beruflichen Tätigkei freigestellt. Ihr Einsatz wird ausschließlich während der Corona-Pandemie andauern.

 

Praxen, MVZ, Gesundheitsämter, Betreiber von Bürgertelefonen etc.

Praxen, MVZ, Gesundheitsämter, Betreiber von Bürgertelefonen etc. - mit anderen Worten: alle Institutionen außer Krankenhäuser und Kliniken - können ihren Bedarf an zusätzlicher Mitarbeit hier eintragen.

drucken nach oben