Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Kulturausschuss befasste sich schwerpunktmäig für "der Wassertrüdinger liebstes Fest"

Heimat - und Volksfest steht in ein paar Wochen an - Härtetest für neuen Bürgermeister

PelczerBier
Auch wenn es manchmal schief ging (unser Archivbild), Bürgermeister Hugo Pelczer hatte sich beim Heimat- und Volksfest immer als hervorragender „Fassanzapfer“ erwiesen. Im Jahr 2008 wird Günther Babel den „Härtetest“ bestehen müssen, Gambrinus wird Stadtrat Philipp Gutmann.“
Aufgrund der derzeitigen Witterung kann man es fast nicht glauben, aber es sind tatsächlich nur noch wenige Wochen bis zum Heimat- und Volksfest Wassertrüdingen, das in diesem Jahr vom 16. bis 20. Mai stattfindet. Dieses zentrale Fest stand im Mittelpunkt der Beratungen des Kulturausschusses. Den Bierpatron Gambrinus wird in diesem Jahr Stadtrat Philipp Gutmann (Altentrüdingen) darstellen. Auf die Anfrage von Karl Dorsch, ob es ein ungeschriebenes Gesetz sei, dass der Gambrinus immer von einem Stadtrat dargestellt werden müsse, wurde festgelegt, dass man, sofern in den Fraktionen keine geeignete Person gefunden werden könne, auch gerne andere Funktionsträger diesen Posten besetzen könnten. Allerdings müsse es eine Person sein, die die Stadt auch tatsächlich und angemessen repräsentiere. Der Festzeltbetrieb wird am Volksfestfreitag 16. Mai ab 18 Uhr beginnen, um 18.30 Uhr wird der Spielmannszug Bechhofen wieder zum Standkonzert auf den Marktplatz einladen, um 19.15 Uhr ist Proklamation und Humpenübergabe an den Gambrinus vor dem Rathaus, dann begeben sich die Ehrengäste gemeinsam zum Fassanstich ins Festzelt, so wurde festgelegt. Den Bieranstich dürfe in diesem Jahr zum ersten Mal der ab 1. Mai sich im Amt befindliche neue Bürgermeister Günther Babel vornehmen, man hoffe, dass er den „Härtetest“ bestehe. Der große Festzug am Volksfestsonntag stehe unter dem Motto „Eine Reise durch die Filmwelt“, so hieß es, zahlreiche Vereine und Gruppierungen hätten sich wieder angemeldet, in diesem Jahr sei laut Hugo Pelczer sogar eine „Einradgruppe aus Hechlingen“ dabei. Der Lederhosenclub Wassertrüdingen etwa stellt „Ballermann 6“ dar, der Fischereiverein Wassertrüdingen den Film „Der Wal“, der MTC „Fluch der Karibik“, die Team Crew „Rudolf The Red Nose“, die Oldtimerfreunde Irsingen „Don Camillo und Peppone“, die Europaunion Wassertrüdingen „Dschungelbuch oder der Tiger von Eschnapur“, der TSV Wassertrüdingen „Die Schlümpfe“, der Reitverein Altentrüdingen „Vierzig Wagen westwärts“, das Freizeitteam Schobdach will mit „Spongebob“ glänzen, der Film „Wikinger“ wird durch das Racerteam Wassertrüdingen dargestellt, „Robin Hood“ durch die Freiwillige Feuerwehr Geilsheim, „Xaver“ durch den Burschenverein Altentrüdingen, die Hesselbergkids stellen „Bob der Baumeister“ dar, die Altstadtfreunde die Fernsehserie „Bauer sucht Frau“, und die Reservistenkameradschaft den Kultfilm „Das Boot“. Pelczer sagte, die Ergänzung durch eine Reitergruppe vom Reitverein Altentrüdingen, in Verbindung mit einem „Sternenritt“, sei im Jahr 2007 ein Highlight gewesen und auch im Jahr 2008 kombiniere der Reitverein erfreulicherweise den Sterneritt wieder mit dem Volksfest. Der Internationale Frauenclub Dinkelsbühl kümmert sich beim Festzug um das Thema „Internationale Filmwelt“, die Europa-Show-Tanzgarde zeigt „Der Mann der aus der Höhle kam“. Begleitmusik zum Festzug kommt von der Jugendkapelle Oettingen, von der Jugendkapelle Gunzenhausen, von der Blaskapelle Illenschwang, vom Spielmannszug Feuchtwangen und vom Spielmannszug Dillingen. Der Bierpreis anlässlich des Heimat- und Volksfestes wird steigen, im Jahr 2008 wird er 5,70 Euro pro Maß, und im Jahr 2009 5,90 Euro pro Maß betragen. Der Festwirt habe dies mit gestiegenen Nebenkosten begründet. Der ehemalige Notar Dr. Adolf Meier aus Weißenburg hat ein Buch über berühmte Wassertrüdinger entworfen, dieses soll unverzüglich nach Enthüllung der „Kohn-Tafel“ am 18. April in Druck gehen, die Stadt wird einen Druckkostenzuschuss in Höhe von 2000 Euro leisten, als Gegenleistung erhält die Stadt 75 Exemplare, so wurde beschlossen. In welchem Umfang und auf welche Weise das für Anfang Mai geplante 25jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Wassertrüdingen – Bellac begangen werden könne, sei derzeit noch ungewiss, da man bisher noch keine Rückmeldung aus Frankreich erhalten habe, so Hugo Pelczer. In Bellac habe nämlich ein Bürgermeisterwechsel stattgefunden. Auf den Weg gebracht wurde die Herausgabe eines neuen Stadtprospekts, die Bewerbung von Großveranstaltungen wie etwa dem Heimat- und Volksfest an den Haupteinfallsstraßen der Stadt soll zudem zukünftig in anderer Weise wie bisher erfolgen, so wurde beschlossen. Das einfach über die Straße gespannte „Herzlich willkommen“ sei nicht mehr zeitgemäß, so hieß es.

drucken nach oben