Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Sommerfest im "Schloss im Wörnitzgrund" - verstärkte Integration in die Altstadt

Schloss im Wörnitzgrund
Das alte Wasserschloss im Süden der Altstadt

Südlich der Wassertrüdinger Altstadt thront das alte Wasserschloss, heute Sitz der Gesellschaft „Schloss im Wörnitzgrund“, in der schwerstbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der ganzen Bundesrepublik eine neue Heimat gefunden haben. Perina Feicht aus Thüringen, seit 1. März neue Leiterin, hat sich eine neue Philosophie zum Programm gemacht: Sie will das Schloss für die Öffentlichkeit transparenter machen, und „in der Stadt“ leben, nicht „neben der Stadt“. Am Sonntag, den 27. Juli, besteht im Rahmen eines Sommerfestes Gelegenheit, das Schloss und seine derzeit 135 Bewohner, die in 14 Wohngruppen untergebracht sind, kennen zu lernen. Ab 11.30 Uhr öffnet das Schloss seine Pforten, es gibt einen Gottesdienst, Kinderprogramm, Showeinlagen, Ponyreiten, eine Tombola und „Kinderschminken“. Frau Feicht und ihr Team wollen die Besucher dazu einladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, und zu sehen, wie schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und Patienten mit Verhaltensauffälligkeiten dennoch ein behütetes und menschenwürdiges Leben geboten werden kann. Das Sommerfest ist für Frau Feicht und ihr Team gleichzeitig ein Signal zur Öffnung des Schlosses „für“ die Stadt und „in“ der Stadt, das „Schloss im Wörnitzgrund“ wird sich laut Frau Feicht zukünftig verstärkt in den Veranstaltungskalender der Stadt einbringen, und beispielsweise einmal im Monat ein „Event“ im Schloss anbieten, wie etwa ein Konzert. Die Wohngruppen, in denen 135 Schwerstbehinderte derzeit leben, sind nicht nur im alten Wasserschloss, sondern auch in Häusern in der Oettinger Straße, in der Lentersheimer Straße und in der Ansbacher Straße untergebracht. Schulung und Förderung erhalten die Schwerstbehinderten in der Förderschule „Zum Guten Hirten“ in der Ansbacher Straße, dessen Träger das Diakonische Werk ist. Zentraler Punkt ist jedoch das alte Wasserschloss der „Grafen von Truhendingen“, in dessen Innenhof am kommenden Sonntag das Sommerfest stattfindet. Weitere Informationen gibt es unter www.schloss-wtr.de.

drucken nach oben