Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Zukunftsorientierte Gestaltung des Museums beschlossen

Museumsneubau
Die mutige, aber auch zukunftsorientierte Gestaltungsalternative setzte sich durch

Historisierend und bieder (Variante 1), von der Stange (Variante 2) oder "mutig und zukunftsgewandt" (Variante 3) - mit diesen drei Gestaltungsalternativen für den Erweiterungsbau des "Fischerei- und Naturkundemuseums" mit Konditoreimuseum vor dem "Törle"  konfrontierte Städteplaner Hermann Holzinger aus Ansbach den Wassertrüdinger Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Das Ratsgremium ließ sich davon überzeugen, nach einem notwendigen Totalabriss des bestehenden Gebäudes das Museum nur in dem Umfang wieder her zu stellen, in dem es vor dem nachträglichen angebauten Gebäudeteil bestanden habe. Damit öffne sich auch der Raum "Zum Törle", dem Wahrzeichen der Stadt, und bringe dieses wieder besser zur Geltung. Nach dem eindeutigen Votum des Stadtrates (16 Stimmen für die Variante drei, zwei Stimmen für die Variante 2, und keine Stimme für die Variante 1) wird der Städteplaner zusammen mit Stadtbaumeister Thomas Nägele jetzt zügig das Baugenehmigungsverfahren in die Wege leiten, bereits im Jahr 2009 will man mit dem Neubau des Museums beginnen. Bürgermeister Günther Babel betonte, dass der Rat Mut bewiesen habe, es werde nun aber sicher Diskussionen in der Bevölkerung geben. Babel erinnerte an die mutige Entscheidung des Stadtrates beim Anbau der Stadtbücherei an das byzantinische Rathaus im "Münchner Stil" vor rund 20 Jahren: Auch damals habe man sich für die Verbindung von historischer Bausubstanz mit moderner Architektur entschieden, und das sehr erfolgreich.   

drucken nach oben