Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Lehrer-Volleyballmannschaft aus Wassertrüdingen wurde bayerischer Meister

Volleyball
Die erfolgreichen Lehrer, die in Oberbayern punkteten

Beim 3. Anlauf hat es endlich geklappt: Die Lehrermannschaft der Staatl. Realschule Wassertrüdingen belegte als amtierender mittelfränkischer Meister bei den diesjährigen bayerischen Volleyballmeisterschaften für Realschullehrer, die im oberbayerischen Wasserburg a. Inn stattfanden, den 1. Platz und ist somit bayerischer Meister. Nachdem man vor 2 Jahren bereits schon einmal im Finale stand, dort aber deutlich unterlag, und sich im letzten Jahr nach einer fragwürdigen Auslosung mit Platz 5 zufrieden geben musste, gelang es den Trüdinger Lehrern in diesem Jahr, den Meisterpokal nach Mittelfranken zu holen. Da die Titelkämpfe verhältnismäßig spät im Schuljahr stattfanden, war es im Vorfeld nur schwer möglich, die eigene Spielstärke realistisch einzustufen. Doch bereits im 1. Spiel der Vorrunde gegen den schwäbischen Titelträger, die Realschule Aichach, zeigte sich ein deutlicher Leistungsunterschied zugunsten der Wassertrüdinger Mannschaft, so dass man klar mit 2:0 Sätzen gewinnen konnte. Im folgenden Spiel gegen die Realschule Scheßlitz (Oberfranken) schlichen sich häufiger Fehler in das Spiel der Trüdinger ein, was aber einen erneuten 2:0 Sieg nicht verhindern konnte. Zum Abschluss der Vorrunde war das Spiel gegen den Titelverteidiger und Ausrichter, die Realschule Wasserburg a. Inn, zu absolvieren. Hier bewiesen die Wassertrüdinger Realschullehrer gute Moral, denn nach dem verlorenen 1. Satz konnte man das Blatt im 2. Satz noch wenden und ein Unentschieden erreichen, das gleichzeitig den Einzug in die Runde der letzten Vier bedeutete. Für das Halbfinale stand mit der Realschule Parsberg (Oberpfalz) der Seriensieger der letzten Jahre als Gegner fest. Am Ende eines packenden 1. Satzes sahen die Oberpfälzer schon fast wie der sichere Sieger aus, doch Wassertrüdingen konnte nach Abwehr eines Satzballes aufgrund einer großartigen kämpferischen Moral diesen Durchgang noch für sich entscheiden. Damit war dann auch die Gegenwehr von Parsberg gebrochen, das den 2. Satz deutlich verloren geben musste. Da sich im 2. Halbfinale die Gastgeber aus Wasserburg gegen die Realschule Hösbach (Unterfranken) durchsetzen konnten, kam es im Finale zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit Wassertrüdingen. Unterstützt von einer Reihe von Zuschauern und hauptsächlich mit Hilfe einer großartigen Defensivleistung gelang es Wasserburg, den 1. Satz zu gewinnen und auch im 2. Satz einen scheinbar komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Doch Wassertrüdingen ließ nicht locker und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Dies verunsicherte die Oberbayern zusehends und baute die Wassertrüdinger Mannschaft immer mehr auf, so dass der schon verloren geglaubte 2. Satz doch noch gewonnen werden konnte. Im 3. Satz dann war der Widerstand der Gastgeber gebrochen: Wassertrüdingen sammelte mit druckvollen Angriffen einen Punkt nach dem anderen und war nach dem letzten Ballwechsel zwar überraschender, aber zweifellos absolut verdienter neuer bayerischer Volleyballmeister der Realschullehrer.

drucken nach oben