Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Bürgermeister aus Vilshofen (Niederbayern) auf Stippvisite in Wassertrüdingen

Vilshofen
Bürgermeister Georg Krenn aus Niederbayern zu Besuch in Wassertrüdingen

Einen besonderen Gast hatte jetzt die „Türmerstube“ in der Stadtkirche, hoch über den Dächern der Altstadt: Georg Krenn, Erster Bürgermeister von Vilshofen (Niederbayern), besuchte jetzt mit seiner Frau das historische Kleinod und begab sich damit auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Als „Fremdenführer“ bewährte sich der erste Bürgermeister der Stadt Wassertrüdingen, Günther Babel, der dem Ehepaar Krenn das Wichtigste über Wassertrüdingen berichtete, und der den Niederbayern noch andere Attraktionen der Gegend vorstellte und empfahl, wie etwa den Schlosspark Dennenlohe, wo sie Baron Robert von Süsskind höchstpersönlich durch den Park führte. Vilshofen, mit knapp 16.500 Einwohnern eine bedeutende Dienstleistungs- und Einkaufsstadt in Ostbayern, liegt am Rande des niederbayrisch-niederösterreichischen Donaudurchbruchs, an der Stelle, an der Vils, Wolfach und Pfudrach in die Donau münden. Die bauliche Struktur ist laut Bürgermeister Krenn ähnlich wie in Dinkelsbühl, Gunzenhausen und Wassertrüdingen: Sind es hier die Wörnitz und die Altmühl, an deren Ufer die alten Städte entstanden, prägt in Vilshofen die Donau die Geschichte der Stadt. Ähnlich wie in Westmittelfranken seien auch die niederbayerischen Kommunen durch den Strukturwandel des ländlichen Raums geprägt. Weitere Infos über Vilshofen gibt es im Internet unter www.vilshofen.de.

drucken nach oben