Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Wassertrüdinger Heimatdichterin Elfriede Reitmajer-Claus plötzlich verstorben

Buch von Wassertrüdinger Heimatdichterin Elfriede Reitmajer-Claus

Im Alter von 79 Jahren ist die Wassertrüdinger Heimatdichterin Elfriede Reitmajer-Claus verstorben. Frau Reitmajer-Claus hat einige Publikationen aufgelegt, die in Süddeutschland auf rege Nachfrage stießen, und in denen sie ihre Erlebnisse rund um den Hesselberg darstellte; ihr Schlüsselwerk war das Buch „Die Patin“, in dem sie ein fränkisches Schicksal am Hesselberg beschreibt. Ein weiteres bekanntes Werk ist der Gedichtband „Hallo Apfelblüte“. Frau Reitmajer war sowohl in der Prosa als auch in der Lyrik tätig. Frau Reitmajer-Claus wurde 1928 in der Bukowina, einem ehemaligen deutschen Schutzgebiet, geboren, und fand nach den Wirren des zweiten Weltkriegs eine neue Heimat am Fuße des Hesselbergs. 1948 heiratete sie in Wittelshofen Herrn Willi Claus, lange Jahre waren beide dann in Essen (Ruhrgebiet), der Heimat von Willi Claus, beruflich tätig. Im Ruhestand kehrten beide in die Region Hesselberg zurück, und verbrachten hier glückliche Jahre. Frau Reitmajer-Claus begann hier ihre besondere Beziehung zum Hesselberg und den Menschen hier in Worte zu fassen, und legte einige Bücher auf. Sie wurde gerne zu Vorlesungen geladen. Sie und ihr Ehemann waren zudem sehr aktiv im Deutsch-Französischen-Freundeskreis. Laut Bürgermeister Hugo Pelczer ist der plötzliche Tod der Heimatdichterin ein schmerzlicher Verlust für die gesamte Region Hesselberg und die Stadt Wassertrüdingen. Die Werke von Frau Reitmajer-Claus können in der Wassertrüdinger Stadtbücherei ausgeliehen werden.

drucken nach oben