Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Deutsche Gartenbuchpreisverleihung in Dennenlohe

Gartenbuchpreisverleihung 2017

Hohe Promidichte herrschte jetzt bei der Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises am Freitag, den 3. März 2017, im Marstall auf Schloss Dennenlohe. Neben der Creme de la Creme aus Autoren und Verlegern, die sich mit dem Thema Garten und Parks beschäftigen, fand sich auch zahlreiche Prominenz aus Wirtschaft und der Fernsehwelt ein. Die Moderation des Abends leitete Frau Eva Grünbauer vom Fernsehsender SAT1, die mit ihrer charmanten Art zu einem guten Gelingen des Abends beitrug.
Der Deutsche Gartenbuchpreis, wird von Schloss Dennenlohe in sieben Kategorien vergeben. In diesem Jahr wurden über 124 von den Verlagen eingereichte Bücher von der Jury an zwei Tagen bewertet. Die Verleihung erfolgt traditionell in verschiedenen Runden, in den Pausen werden die Gäste mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region verwöhnt. Ein Highlight im Jahr 2017 war die Präsentation einer Grußbotschaft aus der Villa Wesendonck bei Zürich, hier verliebte sich einst in den weiten Auen des Parks der Komponist Richard Wagner in Mathilde Wesendonck, das musikalische Erbe des Komponisten enthält die berühmten Wesendonck-Lieder. Musik und grünes Erleben steht ja wie ein Programmsatz über allen Tätigkeiten, die von Dennenlohe aus auf ganz Deutschland ausstrahlen.
Die Auszeichnung „Bester Bildband 2017“ ging an „Wörlitz - eine Annäherung“ von Thomas Weiß und Janos Stekovics, aus dem gleichnamigen Verlag. Den zweiten Platz in dieser Kategorie erhielten Lars Weigelt und Thomas Grundner für „Ein Garten, ein Jahr“ aus dem Christian Verlag. Dritter wurde das Buch „Lifestyle Gärten“ von Stefanie Syren und Ferdinand von Luckner aus dem BLV Verlag. In der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ siegte das Werk “Das Herbarium des Felix Platter“ von der Burgerbibliothek Bern. Auf Platz zwei behauptete sich “Viel herrlich und schöne Gärten“ von Eva Berger aus dem Boehlau Verlag und Dritter wurde das Buch, “Die Gärten Peter Joseph Lennés im heutigen Polen“ von Marcus Köhler und Christoph Haase aus dem Janos Stekovics Verlag. Als „Bester Garten-Reiseführer“ wurde „Der Botanische Wanderführer Hamburg“ von Hans Helmuth Poppendieck aus dem Dölling und Galitz Verlag ausgezeichnet. Den zweiten Platz belegte „Romantische Gartenreisen in Deutschland“ von Klaus Bender u.a. aus dem Callwey Verlag und „Berlins Grüne Orte“ von Silke Lambeck aus der Runze & Caspar Werbeagentur wurde als drittbester Reiseführer ausgezeichnet. Das Siegerbuch in der Kategorie „Bestes Pflanzenportrait“ 2017 heißt „Der Garten von Herrmann Hesse“, stammt aus dem DVA Verlag und wurde von Eva Eberwein geschrieben und von Ferdinand von Luckner photografiert. „Avantgardening“ von Thorsten Matschiess und Jürgen Becker aus dem Ulmer Verlag kam auf den zweiten Platz. Oliver Kipp, Karsten Brakemeier und Sibylle Pietrek belegten mit „Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande“ den dritten Platz - ebenfalls im DVA Verlag verlegt. Das „Beste Kindergartenbuch 2017“ schrieb Dorothea Baumjohann: „Gartenprojekte mit Kindern“, das im BLV Verlag erschien. In den Sonderkategorien „Beste Gartenprosa und Lyrik" gewann “Die Philosophie des Gärtnerns“ von Blanka Stolz aus dem Mairisch Verlag. „Honigbiene küsst Storchschnabel“ aus dem Thorbecke Verlag von Ute Studer wurde Zweiter und „Mein wundervoller Garten“ von Gabriele Frydrych aus dem DuMont Verlag belegte den dritten Platz. Die Leserjury von „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag kürte 2017 als Sieger den „Quickfinder Gartenjahr“ von Andreas Barlage, Brigitte Goss und Thomas Schuster aus dem GU Verlag. Als „Bester Ratgeber“ konnte sich das „Handbuch Bio-Obst“ aus dem Löwenzahn Verlag von Johannes Maurer, Bernd Kajtna und Andrea Heistinger behaupten. Den zweiten Platz belegte „Hecke, Gartenweg und Blumenwiese“ von Bruno Kremer aus dem Haupt Verlag, der auch den dritten Platz mit „Mein ungezähmter Garten“ von Norbert Griebl verlegt hat. Neu in diesem Jahr war der mit 1.500,- Euro dotierte DEHNER Preis für den Besten Einsteiger Ratgeber, der an Simone Kern für Ihr Buch „Mein Garten summt!“ ging, das im Kosmos Verlag erschienen ist. Als Sonderkategorie wurden 2017 „Garten-Blogs“ von der Jury bewertet, dabei sicherte sich Silvia Appel vor 21 Konkurrenten mit „www.Gartenfraeulein.de.“ den Sonderpreis. Die drei Sonderpreise STIHL für außergewöhnliche Leistungen in der Gartenliteratur erhielten in diesem Jahr die folgenden Autoren: Eberhald Pühl mit „Maxwald-Park“, Eigenverlag, Preis: 5.000,- Euro Brunhilde Bross-Burkhardt mit „Das Boden - Buch“, Haupt Verlag, Preis: 3.000,- Euro Jens Beck, Sylvia Butenschön, Heike Palm mit „Amtshausgärten“, TU Berlin, Preis: 2.000,- Euro Bereits im vierten Jahr werden mit der englischen Institution „International Garden Photographer of the Year“ (IGPOTY) auch die Besten Europäischen Gartenphotos prämiert. Die Siegerbilder des von Dennenlohe vergebenen „European Garden Photo Award“ touren nach der Prämierung zu Ausstellungen in der ganzen Welt, nachdem sie auf Schloss Dennenlohe erstmalig gezeigt wurden. Den von Schloss Dennenlohe mit 1.000,- € dotierten Preis erhielt Ulrike Adam mit „Magnolia“, aufgenommen im Rhododendronpark Bremen. Claire Takacs belegte mit „Sunrise“ aus dem Schwetzinger Schlossgarten den zweiten Platz und Matthew Cremin photographierte im Jardin Exotique sein Bild „Exotic Garden“. (pes)

drucken nach oben