Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

25-jähriges Dienstjubiläum von Ulrich Kreutzer, Abwassermeister

Ulrich Kreutzer

Die sich im Laufe der Jahre verschärfenden Umweltvorschriften im Bereich der Abwasserentsorgung veranlassten die Stadt Wassertrüdingen Anfang der 90er Jahre den bestehenden Erfordernissen auch in personeller Hinsicht Rechnung zu tragen. Während für die Betreuung der Entwässerungseinrichtungen zunächst ein einschlägiger handwerklicher Beruf als ausreichend erachtet wurde, sollte nunmehr ein nach dem neuen Berufsbild eines Ver- und Entsorgers Ausgebildeter Verantwortung für den Entwässerungsbereich der Stadt übernehmen.

 

Nachdem viele Kommunen in dieser Zeit vor der gleichen Herausforderung standen, war es nicht möglich, einen bereits ausgebildeten Fachmann für dieses Aufgabengebiet zu finden. Am 01. September 1992 wurde deshalb der gelernte Bäcker und Konditor Ulrich Kreutzer aus Geilsheim (unser Bild, zweiter von links) als Auszubildender zum Ver- und Entsorger eingestellt. Mangels eigener Ausbildungskapazität hat Herr Kreutzer die notwendige Ausbildung mit Unterstützung der Stadt Gunzenhausen erhalten. Seine Abschlussprüfung hat Herr Kreutzer dann im Juli 1995 erfolgreich abgelegt. Bereits ein knappes Jahr später, nämlich im April 1996 wurde Herr Kreutzer zur Fortbildung als Abwassermeister angemeldet. Auch die Prüfung für diese Qualifikation hat Herr Kreutzer im Herbst 1997 erfolgreich abgelegt. Im Verlaufe der Dienstzeit des Abwassermeisters hat die Stadt Wassertrüdingen erhebliche Investitionen zur Verbesserung der Abwassersituation aufgewendet.

 

Insbesondere galt es, die nicht mehr den technischen Anforderungen entsprechenden Ortsteil-Kläranlagen zu ertüchtigen. So wurde im Jahre 1994 eine neue Kläranlage für Geilsheim fertig gestellt, die Erneuerung der Kläranlage Fürnheim wurde 1996 in Angriff abgeschlossen. Die ebenfalls weitgehend neu konzipierte Kläranlage Obermögersheim konnte 1997 eingeweiht werden. Gleichzeitig wurde mit den Planungen für den Ausbau der Ortsnetze und den Anschluss der Ortsteile Schobdach und Altentrüdingen an die leistungsfähige Kläranlage in Wassertrüdingen begonnen. Die entsprechenden Arbeiten für Schobdach konnten noch im vorigen Jahrtausend, nämlich 1999 abgeschlossen werden; der Anschluss Altentrüdingens mit Errichtung der notwendigen Fern-Druckleitung erfolgte im Jahre 2003. Mittlerweile sind bereits in allen Kläranlagen Investitionen zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit erforderlich geworden. So wurde in der Kläranlage Wassertrüdingen 2009/2010 ein neuer Sandfang eingebaut und der Scheibentauchkörper in Obermögersheim erneuert. Zu all diesen Sondermaßnahmen kam natürlich die ständige Erweiterung und Sanierung der Leitungsnetze.

 

Herr Kreutzer hat all diese Maßnahmen in fach- und sachkundiger Weise in verantwortlicher Position begleitet und mit betreut. Sein umsichtiges und von fachlicher Kompetenz geprägtes Handeln bot und bietet die Gewähr, dass die Entwässerungseinrichtungen im Stadtgebiet jederzeit den technischen Anforderungen entsprechen und behördliche Überprüfungen keinen Anlass zu Beanstandungen geben. Für die Stadt Wassertrüdingen war es deshalb nicht nur eine Verpflichtung, sondern ein ehrliches Bedürfnis, Herrn Kreutzer für die 25 Jahre seines Einsatzes und seines Engagements zu danken. Die Glückwünsche der Stadt überbrachten amtierender Bürgermeister Klaus Schülein (unser Bild links), Stadtbaumeister Thomas Nägele (zweiter von rechts) und Geschäftsleiter Peter Schubert (rechts).

drucken nach oben