Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Ilse Schwarzkopf im Alter von 95 Jahren gestorben

Grabengel

Im Alter von 95 Jahren ist in Wassertrüdingen Frau Ilse Schwarzkopf verstorben. Frau Schwarzkopf wurde 1911 in Troppau in Mährisch-Schlesien geboren, und heiratete im Jahr 1952 Herrn Kurt Schwarzkopf, den Firmengründer des Schwarzkopf-Werkes. Zusammen mit ihm war sie am Aufbau der Firma in Wassertrüdingen beteiligt, zunächst in kleinstem Rahmen im „Gasthof Schwarzer Adler“. 1953 errichtete die Firma Schwarzkopf „auf der grünen Wiese“ östlich der „König-Ludwig-Nord-Süd-Bahn“, dem heutigen Werksstandort.


Gemeinsam stellten Kurt und Ilse Schwarzkopf 1955 in Wassertrüdingen das erste deutsche Haarspray “Taft“ vor. 1986 verstarb Kurt Schwarzkopf, Ilse Schwarzkopf zog sich mehr und mehr ins Privatleben zurück und pendelte zwischen Tirol, Hamburg und Wassertrüdingen. Die Geschicke des „Schwarzkopf & Henkel Werkes Production Europe“ lagen ihr aber immer noch am Herzen. Die letzten Lebensmonate verbrachte sie im AWO-Pflegeheim Wassertrüdingen. Laut Bürgermeister Hugo Pelczer war Ilse Schwarzkopf eine im Umgang angenehme, bei den Mitarbeitern beliebte und engagierte Unternehmergattin, die nicht nur den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, sondern auch immer das Wohl der Stadt Wassertrüdingen im Auge gehabt habe. Pelczer erinnert hier an die erhebliche Spende zum Bau eines Brunnens auf dem Marktplatz, und die Überlassung des Schwarzkopf-Gewässers an den Wassertrüdinger Fischereiverein.

drucken nach oben