Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Zerstörungstour durch Wassertrüdingen - Ausbruch sinnloser Gewalt

Zerstörungstour durch Wassertrüdingen - Ausbruch sinnloser Gewalt

Vandalen hausten in der Nacht von Freitag auf Samstag, 7./8.9.2007, in der Wassertrüdinger Nordstadt. In der Zeit von 23.00 Uhr bis 3.00 Uhr ging vermutlich eine Gruppe Jugendlicher auf Zerstörungstour, knickte junge Bäume einer Allee ab, zerstörte zahlreiche Blumenschalen und Einfriedungen von Privatleuten, eine Parkbank wurde in den so genannten Siechweiher geworfen. Am schlimmsten waren die Zerstörungen am Weinbergweg. Eine Rentnerin, deren ganzer Freude ihre Blumenpracht in großen Vasen waren, und die ihr Herzblut an die Blumenpflege hängte, die stolz war daß diese zur Freude vieler Passanten so herrlich blühten, war ob der Brutalität, mit der die Vandalen vorgegangen waren, sprachlos und den Tränen nahe. Weitere Zerstörungen wurden in der Berliner Straße und in der Lehenfeldstraße begangen.


Im Anschluß setzten die Vandalen ihre Zerstörungstour auf dem Wassertrüdinger Sportgelände fort. Es wurden mehrere Einbruchsansätze ins Sportheim vorgenommen, Scheiben eingeschlagen, Gläser und Flaschen zerstört und ein Kühlschrank zerschlagen. Die Täter scheinen dabei auch nur ihre Zerstörungswut ausgelebt zu haben, da Fernseher und weitere wertvolle Gegenstände stehen blieben. In der Nähe eines Wassertrüdinger Einkaufsparkt im Gewerbegebiet Am Westring wurden Betonplatten auf die Straße geworfen.


Ob die Zerstörungen in Verbindung mit der Zusammenrottung von rund 25 Rußlanddeutschen Jugendlichen am Marktplatz kurz vor Mitternacht stehen, muß noch geklärt werden. Zahlreiche Anzeigen gingen bei der Polizei ein, wer Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich an die Polizei in Dinkelsbühl zu wenden.
Zusätzlich ist auch die Kriminalpolizei hinzugezogen worden.

drucken nach oben