Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Treffpunkt dreier Staatsstraßen vor dem Törle - VdK fordert dringend Ampelanlage

Kinder vor einem Bus

Die Kreuzung vor dem „Törle“ in Wassertrüdingen ist Treffpunkt von drei Staatsstraßen, und ist trotz der Tangenten, die die Stadt inzwischen einrahmen, weiterhin stark befahren. Nach der Verkehrsprognose für die Stadt Wassertrüdingen ist die Fahrzeugfrequenz dort mit rund 10.000 Fahrzeugen am Tag realistisch eingeschätzt. Gerade für Senioren und Kinder ist es ein tägliches „Va-banque-Spiel“, die Kreuzung zu überqueren, sagt VdK-Vorsitzender Markus Schubert, zugleich VdK-Kreisgeschäftsführer: „Wir dürfen froh sein, daß hier noch nicht mehr Unfälle passiert sind“. Ein weiterer negativer Effekt sei, daß durch die dortige starke Verkehrsbelastung die Altstadt von der Nordstadt regelrecht „abgeschnitten“ sei. Durch die Anbringung einer Ampelanlage könnte sowohl die Verkehrssicherheit der Fußgänger und Radfahrer gesteigert werden, als auch die Altstadt wieder mehr mit der belebten Post- und Bahnhofstraße verbunden werden. Mehrere Varianten wären laut Schubert denkbar, etwa die Errichtung einer Ampelanlage mit Fußgängerüberweg an allen drei Straßen, oder lediglich die Einrichtung eines mit einer Ampelanlage geregelten Fußgängerüberwegs im Bereich der VR-Bank. Eine Ampelanlage hätte zudem den positiven Effekt, daß der ein oder andere doch die Tangente nutzen würde, der sonst durch die Stadt fahren würde. Für die Lebensqualität und für die Sicherheit der Wassertrüdinger Bürger und ihrer Gäste wäre eine Ampelregelung an der Kreuzung „Törle“ sicher sehr sinnvoll.

drucken nach oben