Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

"Betties" werden Bundessieger - Jubel in Wassertrüdingen und in Berlin

Betties

Frenetischer Jubel in Berlin und in Wassertrüdingen: Die Schülerfirma „Betties" der Wassertrüdinger Betty-.Staedtler-Mittelschule hat beim bundesweiten Schülerfirmen Contest, der unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan steht und an dem 152 Schülerfirmen teilgenommen haben, den ersten Platz belegt. Neben der Ehre, bundesweit die Nummer 1 zu sein, hat die Schülerfirma ein Preisgeld in Höhe von 1800 Euro erhalten. 

350 Arbeitsstunden bisher geleistet  - Finanziell Schwächere werden unterstützt

„Betties" produziert laut Projektleiter Klaus Lober hochwertige Naturseifen, pflegende Schafmilchseifen, Badesalz und belebende Badekugeln. Neu im Sortiment werden selbst getöpferte Seifenschalen angeboten. Der Slogan der Schülerfirma ist: „Willst du sauber sein und rein, kauf bei ´Betties´ Seife ein!" Laut Klaus Lober wurden seit Gründung der Schülerfirma bereits 350 kg Seifen und Badekugeln produziert und verkauft, sowie mehrere Seifensiedekurse durchgeführt. Die Schülerfirma besteht aus je ca. 8 SchülerInnen aus zwei verschiedenen Jahrgangstufen der Klassen 7-9. Die Schüler arbeiten laut Klaus Lober ausschließlich in ihrer Freizeit und zahlen hierfür Löhne. Im Schuljahr 2010/11 wurden bisher insgesamt 350 Arbeitsstunden geleistet. Mit dem Gewinn aus den Verkäufen unterstützt „Betties" bedürftige Schüler bei Klassenfahrten. Auch soll mit Gewinnen eine Schulimkerei aufgebaut werden. Die Schülerfirma ist laut Klaus Lober nachhaltig angelegt. So achte man beim Einkauf auf Fette, Öle und Produkte aus der Region, um lange Transportwege zu vermeiden. Öle und Fette seien nachwachsende Rohstoffe und rein pflanzlicher Natur. Restmengen an Seifen werden zu eingefilzten-Duschseifen weiterverarbeitet. Auch bei der Auswahl der Verpackung achte man möglichst auf Umweltverträglichkeit, so verwende man für die Seifen Papierbanderolen. Auch im Wassertrüdinger Rathaus ist die Freude riesengroß: Bürgermeister Günther Babel, der auch Vorsitzender des Schulverbandes ist, hatte dafür gesorgt, dass der Schulverband die Flugkosten für die Reise nach Berlin übernommen hatte.    

drucken nach oben