Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Obstverwertung im Landkreis Ansbach

Apfel

Streuobstwiesen sind ein kostbares Gut unserer fränkischen Kulturlandschaft. Bereits die Römer brachten Nutzung und Kultivierung der Obstbäume nach Franken. Seit Jahrhunderten sind Apfel, Birne & Co aus unserer Ernährung nicht mehr wegzudenken. Prächtig blühend im Frühjahr und fruchtbeladen im Herbst begleiten uns Obstbäume entlang der Straßen und Wege, auf Wiesen und Weiden. Aber sie bieten auch einen wichtigen Lebensraum für Grünspecht, Haselmaus oder Blutströpfchen. Von der Baumkrone über den Stamm bis hin zu den Gräsern und Kräutern im Unterwuchs kann eine einzige Streuobstwiese bis zu 450 Pflanzenarten und um die 3000 Tierarten beheimaten. Durch die früher häufige Doppelnutzung von Obstbaum und Wiese bzw. Acker ergibt sich auf vielen Streuobstwiesen eine lockere Verteilung der meist hochstämmigen Bäume. Diese scheinen wie eingestreut in der Landschaft, daher auch der Name Streuobst. Traditionell finden sich auf den Streuobstwiesen vor allem Apfel- und Birnbäume, aber auch Zwetschgen-, Kirsch- und Walnussbäume.

 

Der Landkreis Ansbach hat eine neue Broschüre mit Mostereien, Brennereien und Obstankaufstellen herausgebracht. Weitere Informationen zum Projekt "Zukunft. Streuobst" finden Sie unter: www.lpv-mittelfranken.de

drucken nach oben