Programmvorschlag für zwei Tage in der Region

Tag 1

Tipp Vormittag

Nordwestlich vom Hesselberg wartet in Beyerberg der Kappelbuck auf seine Gäste. Hier lässt sich Natur und Erholung zu jeder Jahreszeit genießen: Freuen Sie sich im Frühling an den blühenden Streuobstwiesen, im Sommer an duftenden Kräutern und Pflanzen, im Herbst kosten Sie verschiedene Apfelsorten und frischen Saft. Auch im Winter hat der Kappelbuck seinen Reiz, denn ein Spaziergang im Schnee und in der frischen Luft ist ein wichtiger Baustein für Ihre Gesunderhaltung. Das Team des Genuss-Erlebnis Kappelbuck e.V.bietet darüberhinaus ein abwechslungsreiches Tages- und Nachmittagsprogramm für Gruppen, Vereine und Ausflügler. Auf dem Rückweg in Richtung Berg lohnt sich ein Zwischenstop in Ehingen: die dortige Kirche oder das Heimatmuseum von Hans Spatz ist einen Besuch wert.

 

Mittagessen können Sie bei den zahlreichen Gastgebern rund um den Berg.

 

Tipp Mittag

Frisch gestärkt geht es in den Römerpark Ruffenhofen und in das dortige LIMESEUM. Das beeindruckende runde Bauwerk fügt sich perfekt in die Umgebung ein. Die Verbindung aus Holz und Glas findet ihren Höhepunkt in einem Panoramafenster mit Blick auf das ehemalige Kastell. Der Soldat December erklärt das damalige Leben am Welterbe Limes und begleitet die Besucher durch die Ausstellung. Erlebnisstationen für Kinder und ein Spielplatz im Außenbereich runden das Konzept ab. Im nahegelegenen Aufkirchen kann man sich dann an der Kneipp-Anlage der Wunibald-Quelle abkühlen und im Marmelädle oder Scheunenlädle regionale Produkte verköstigen.

 

Tipp Nachmittag

Der Nachmittag lockt ins nahegelegene Dennenlohe. Nach Lust und Laune kann man dort durch Süddeutschlands größten Rhododendrenpark flanieren oder sich am Dennenloher See ausruhen. Seit 1990 verbringt Baron Süsskind fast jeden Tag im Schlosspark Dennenlohe. 99 Prozent aller Pflanzen sind von ihm selbst gepflanzt, alle Steine selbst gesammelt und gelegt. Mittlerweile ist der Park rund 26 Hektar groß - weitere 15 Hektar folgen in den nächsten Jahren. Der Dennenloher See ist ein beliebter Treffpunkt für Angler aus Nah und Fern. Aber auch Wasserratten kommen hier ganz auf Ihre Kosten. Der See ist nach wie vor ein Geheimtipp im Fränkischen Seenland und überzeugt deshalb noch mit einer familiären Atmosphäre. Ein Beach-Volleyballfeld, Campingplatz und Kiosk sind dort ebenfalls vorhanden.

 

Tipp Abend

Am Abend geht es dann hoch hinaus: Auf Sie wartet der Hesselberg. Ein Abstecher in den Obstgarten Eichertsrain, der von einer engagierten Privatperson gehegt und gepflegt wird, ist ein Muss beim Aufstieg auf den Berg. Neben Ruhe und Erholung findet sich dort der Naturbriefkasten - hinterlassen Sie dort ein paar Zeilen zu Ihren Erlebnissen. Danach geht es an den endgültigen Aufstieg auf den Berg: Genießen Sie einen beeindruckenden Sonnenuntergang auf Mittelfrankens höchster Erhebung. Nach einem entspannten Spaziergang über die Osterwiese oder einem kurzen Aufstieg auf den Gipfel, kann man die Picknickdecke ausbreiten und den Tag perfekt ausklingen lassen.

 

LIMESEUM Ruffenhofen

Schlosspark Dennenlohe

Wandern Hesselberg Romantisches Franken 2020

 

Tag 2

Tipp Vormittag

Der zweite Tag beginnt sportlich: mit dem Fahrrad (Verleih nur nach Voranmeldung über Tretlager Wassertrüdingen) geht es einmal um den Hesselberg. Eine ausgewiesene Rundtour führt direkt um den Berg. Das dazugehörige Kartenmaterial ist im Touristikservice kostenfrei erhältlich. Immer im Blick natürlich: Der Hesselberg. Er wurde vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als eines von "Bayerns schönsten Geotopen" ausgezeichnet. Er gehört damit zu den bedeutendsten geologischen Naturwundern Bayerns. Sein Gipfel aus Malmkalksteinen bezeugt die ehemals viel größere Ausdehnung der Hochfläche der Frankenalb, daher der Name Zeugenberg. Der Hesselberg überragt sein Umland um mehr als 200 Meter.

 

Alternativ bietet sich eine Wanderung durch den Oettinger Forst bis nach Fürnheim und zurück bis an die Schmalzmühle an.

 

Tipp Mittag

Die Radtour/Wanderung endet bei der Schmalzmühle in Röckingen. Nach Voranmeldung kann bei einem Käseseminar dem Schmalzmüller bei der Arbeit über die Schulter gucken und erfährt alles Wissenswerte von der Milch bis zum fertigen Endprodukt. Hier muss man allerdings selbst Hand anlegen! Zum Probieren gibt es natürlich auch genug. Wer an keinem Käseseminar teilnehmen kann oder möchte, kann sich im dortigen Hofladen mit den Leckereien versorgen und sich stärken.

 

Tipp Nachmittag

Die letzten Kilometer sind dann ein Klacks. Auf dem Weg Richtung Wassertrüdingen kommt man am Wörnitz-Flussbad vorbei. Hier warten Liegewiesen, Planschbecken, Kneipp-Anlage, Volleyball-Feld und viele weitere Attraktionen auf Euch. Im Kiosk kann man sich noch eine kühle Erfrischung gönnen. Mit dem Thema Wasser beschäftigt sich dann auch das Museum FLUVIUS – Fluss und Teich im Zentrum der Stadt. Hier lernt Ihr allerlei Hintergrundinformationen zur Wörnitz selbst, aber auch zu Ihren Bewohnern kennen. Ein Highlight für Groß und Klein ist das große Aquarium im Erdgeschoss, dass zahlreiche heimische Fische beherbergt.

 

Tipp Abend

In den Abendstunden hat man dann Zeit sich das ehemalige Markgrafenstädtchen in Ruhe anzusehen. Beim Bummel durch die historische Altstadt wird einem die lange Tradition der Stadt bewusst. Im Kontrast dazu, entdeckt man bei seinem Rundgang viele neue Gebäude und Plätze, die das moderen Wassertrüdingen widerspiegeln. Die beiden Naherholungsorte im ehemaligen Gartenschaugelände sind das beste Beispiel: der Wörnitzpark und der Klingenweiherpark sind im Zuge der Bayerischen Gartenschau 2019 entstanden und erfreuen heute noch Besucher und Einheimische. Die Wassertrüdinger Gastronomen freuen sich dann Sie zum Abschluss Ihres Aufenthalts kulinarisch verwöhnen zu dürfen. 

 

Radfahren Hesselberg 2020

Käseseminar Schmalzmühle 2018

Goldener Weihersteig, Klingenweiherpark Wassertrüdingen (c) Laureen Eggmann

 

 

drucken nach oben