Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Theater SV Obermögersheim: Neuauflage nach 31 Jahren

Theater SV Obermögersheim 2019

Zu Weihnachten 1987, noch im Saal bei der „Brui Mina“, spielten die Laiendarsteller der Theatergruppe des Sportvereins das Lustspiel in drei Akten „Der Knackwurstfabrikant“. In einer der Hauptrollen als Oma Eiblinger damals Ursula „Uschi“ Borchert. Heuer nun bei drei geplanten Auftritten im Sportheim und einer Vorstellung in Altentrüdingen das gleiche Stück, die gleiche Oma und voll motivierte Theaterspieler.
Der Inhalt des Dreiakters ist nicht nur der Oma sondern allen spielenden Personen wie auf den Leib geschnitten und wird von ihnen entsprechend amüsant umgesetzt. Sofleuse Michaela Klaus wird bei dem gezeigten Übungsfleiß sicher wenig Arbeit haben.
Max Schlotterbeck (Georg Edelmann), die Kurbekanntschaft von Simon Eiblinger (Martin Edelmann), kommt zu Besuch. Als Geschenk bringt er zwei Karton Knackwürste aus seiner angeblich eigenen Wurstfabrik mit. Die Oma (Ursula Borchert) steht buchstäblich Kopf, fällt vom Fahrrad und bricht sich den Fuß. Um die anspruchsvollen Wünsche des Fabrikanten zu erfüllen muss die ganze Bauernfamilie Eiblinger volle Gastfreundschaft zeigen. Tochter Gundi (Daniela Bickel) ist das bevorzugte Objekt seiner Begierde. Mit seinen raffinierten Annäherungsversuchen bringt er sie und ihren Verlobten Albert (Andreas Schlicker) auseinander. Als Simon seine Frau Traudl (Andrea Gerstberger) mit seinem Kurfreund in einer verfänglichen Situation antrifft wird die Atmosphäre gereizt. Plötzlich taucht auch noch die Dorfmetzgerin Hanni Matzinger (Carina Bühringer) auf um von Max Schlotterbeck die auf „Pump“ gekauften zwei Karton Würste zu kassieren. Für ihn wird nun die Situation ernst. Die weiblichen Mitglieder der Familie, außer der Oma, wollen den angeblichen Fabrikanten loswerden. Hilfe leistet dabei die Matzinger Hanni, die den ganzen Schwindel aufdecken kann, denn vor 15 Jahren war sie die Geliebte Schlotterbecks. Der reiche Fabrikant entpuppt sich als mittelloser Heiratsschwindler auf den auch die aufgetauchte Roswitha Kniesel (Angela Bickel) hereingefallen ist. Doch am Ende schnappt die Falle zu: Max Schlotterbeck muss die Matzinger Hanni heiraten. Weitere Rollen spielen Heiko Engelhard als Nachbar Alois und Tom Werkwerth in einer Doppelrolle als Postbote und Taxifahrer.


Der Vorhang öffnet sich im Sportheim des SVO am Freitag 15. und Samstag 16. Februar jeweils um 19.30 Uhr sowie am Sonntag 17. Februar um 13.30 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort täglich ab 13 Uhr bei Elisabeth Rohrhuber, Obermögersheim 207 (Telefon: 09836/893). Ein weiterer Auftritt, für den es keinen Kartenvorverkauf gibt, findet am Samstag, 23.Februar um 19.30 Uhr im Gasthaus Ebert in Altentrüdingen statt.

Bild: vorne sitzend v.l.n.r. Daniela Bickel, Andreas Schlicker; dahinter sitzend v.l.n.r. Andrea Gerstberger, Ursula Borchert, Martin Edelmann; stehend v.l.n.r. Tom Werkwerth, Angela Bickel, Georg Edelmann, Carina Bühringer, Heiko Engelhard und Michaela Klaus.

drucken nach oben